Rudower See – Stillstand im Fluß?

„Früher gab es hier einen kleinen Laden, in dem ich nach dem Schwimmen Milch und frische Brötchen kaufen konnte“, erinnert sich die 84 jährige Erika. „Da war hier richtig was los. Heute kommt uns kaum einer besuchen, da haben wir den schönen Strand für uns.” Fast täglich trifft sie sich im Sommer mit zwei Freundinnen um bis zur Mitte des Sees hinaus zu schwimmen. Dann plaudern sie noch eine Weile im hüfttiefen Wasser, oder geniessen einen Kaffee an Himmis heißer Theke. Jedenfalls am Wochenende. „Denn dann ist hier wieder Leben in der Bude“, schmunzelt Erika